Revolution in der Pflege: Lauterbachs Plan für mehr Unabhängigkeit und Verantwortung

Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach will die Pflegebranche revolutionieren und plant ein neues Pflegekompetenzgesetz. Dieses Gesetz soll Pflegekräften mehr Entscheidungsgewalt und Verantwortung geben, beispielsweise durch die eigenständige Vergabe von Pflegegraden und die Pflege von Diabetes- und Demenzpatienten. Ziel ist es, den Pflegebereich effizienter zu gestalten, wobei das Wohl der Patienten immer im Vordergrund steht. Trotz der erhöhten Verantwortung bietet das Gesetz auch Chancen, die Rolle und Würde von Pflegekräften zu stärken. Für eine erfolgreiche Umsetzung ist allerdings eine angemessene Schulung des Pflegepersonals erforderlich.

Revolution in der Pflege: Lauterbachs Plan für mehr Unabhängigkeit und Verantwortung

Das Pflegekompetenzgesetz steht kurz vor seiner Vorstellung. Gemäß Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbachs (SPD) Plan, ermöglicht es erweiterte Kompetenzen für Pflegekräfte. Pflegende – gewissermaßen die Säulen des Gesundheitssystems – erhalten somit vermehrt Entscheidungsgewalt und Verantwortung. Doch worum geht es konkret?

Pflegekompetenzgesetz durch Karl Lauterbach

Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach plant einen dynamischen Wandel in der Pflegebranche, indem er ein Pflegekompetenzgesetz einführt. Angekündigt wurde das Vorhaben für den Zeitraum vor der parlamentarischen Sommerpause. Sein geplantes Gesetz dient als tragende Säule für angedachte Reformen und die Steigerung der Gesundheitskompetenz im Pflegebereich.

Erweiterte Kompetenzen für Pflegekräfte:DIe Rolle des Gesetzes

Diese Neuerung enthält bedeutende Änderungen für examinierte Pflegekräfte, hinsichtlich der Betreuung und Behandlung von Patienten. Sie können künftig Aufgaben eigenverantwortlich durchführen, die bisher nur Ärzten zuzuschreiben waren. Hierbei trägt die Pflege mehr Verantwortung und unterstützt somit direkt die Auslastung der Ärzteschaft.

Versorgung von Diabetes- und Demenzpatienten sowie Wundheilungsstörungen

Pflegekräften wird zukünftig gestattet, sich eigenständig um die Versorgung von Diabetespatienten, Patienten mit Wundheilungsstörungen und Demenzpatienten zu kümmern. Diese Initiative bietet einen hervorragenden Ansatz, den effizienten Ablauf des Pflegebereichs in Krankenhäusern und Pflegeheimen erheblich zu verbessern.

Eigenständige Vergabe von Pflegegraden

Noch ein Punkt, der zur nicht zu übersehenden Zunahme der Pflegekompetenz beiträgt, ist die eigenständige Vergabe von Pflegegraden durch Pflegekräfte selbst. Dies ebnet dem Personal den Weg, wichtige Entscheidungen selbstständig zu treffen und fördert dadurch eine effektive und effiziente Versorgung von Patienten.

Sektorenübergreifende Versorgungseinrichtungen in der Pflege

Ein Blick auf die zukünftigen Entwicklungen zeigt, dass mit der Einführung sektorenübergreifender Versorgungseinrichtungen im Rahmen der Krankenhausreform Pläne vorliegen, Pflegekräfte die medizinisch-pflegerische Versorgung eigenständig leiten zu lassen. Dies gewährt dem Pflegebereich mehr Autonomie, natürlich nur, wenn die zu verantwortenden Tätigkeiten nicht ärztlich zu handhaben sind.

Die Gesetzgebung sieht vor, dass Pflegekräfte, die diese Aufgaben eigenverantwortlich ausüben, die volle Verantwortung für ihre Entscheidungen übernehmen. Das heißt sie müssen auch die Haftung für ihre Maßnahmen tragen.

Während diese Änderungen herausfordernd sein können, bietet das Pflegekompetenzgesetz Chancen auf Verbesserungen, vorausgesetzt, das Pflegepersonal ist auf diese neue Rolle vorbereitet und angemessen geschult.

Schlusswort

Die Einführung des Pflegekompetenzgesetzes ist ein Schritt in Richtung einer verbesserten und effizienteren Pflegevorsorge. Diese Änderungen revolutionieren nicht nur die Aufgabenbereiche der Pflegekräfte, sie erhöhen auch die Autonomie und Würde des Berufsstandes. Dennoch ist das definitive Ziel, das Wohl des Patienten zu fördern und sicherzustellen, dass er die bestmögliche Pflege erhält.

Weiterführende Quelle

Weitere Beiträge
Weitere Informationen
Unsere nächsten Webinare
Regelmäßige Online Veranstaltung zu Themen aus der sozialen Betreuung.
Werden Sie Teil von Media4Care
Wir suchen Sie als Gastgeber, Betreuungskraft, Expertin oder Moderatorin für virtuelle Treffen unserer Seniorinnen und Senioren.
Mit Experten sprechen
Unsere Experten sind aus der professionellen Seniorenbetreuung und Ergotherapie freuen sich Ihnen weitere Einblicke in unsere App zu geben.
Fragen zum Produkt
Buchen Sie sich einfach einen Wunschtermin für eine unverbindliche und individuelle Produktvorstellung (online oder per Telefon).
Über uns
Wir sind Media4Care und gehören zu den TOP 5 Pflege Start-ups in Deutschland. Was 2013 mit einer Idee begann, macht uns mittlerweile zum Marktführer. Unsere Vision ist es, die Betreuung von pflegebedürftigen Senioren digital, einfach und qualitativ hochwertig zu gestalten. Mit unserer innovativen Software treffen wir den Nerv der Zeit und schenken heute bereits über 250.000 Senioren, Betreuungskräften und pflegenden Angehörigen mehr Lebensfreude, sinnvolle Aktivierung, soziale Einbindung und Erleichterung in der anspruchsvollen Betreuungsarbeit in der professionellen und häuslichen Pflege.

Anmeldung zum Newsletter

Media4Care hat 4,61 von 5 Sternen von 85 Bewertungen vom Verband Pflegehilfe | Media4Care Media4Care: Mehr Lebensfreude für Senioren