Media4Care Allgemeines Die Pflegebox: Was steckt dahinter?

Die Pflegebox: Was steckt dahinter?

Pflegebox

Es handelt sich, wie der Name schon sagt, um eine Box mit Pflegeutensilien. Eine praktische Unterstützung für jeden, der eine Person zu Hause versorgt und pflegt. Diese Pflegebox kann ganz bequem online bestellt werden. Je nach Bedarf kann man sie aus vorkonfigurierten wählen oder eine Box, je nach Bedürfnis, selbst zusammenstellen. Doch es gibt natürlich nicht nur einen Anbieter. Sie haben die Wahl, die Unterschiede sind allerdings nicht so gravierend, dennoch gibt es welche. 

Die Vorteile einer Pflegebox.
Der größte Vorteil einer Pflegebox, Sie müssen nicht in eine Apotheke oder ein Sanitätshaus gehen und sich vor Ort selbst alles zusammenstellen. Einmal ausgewählt und die Kostenübernahme geklärt, wird Ihnen Ihre Pflegebox direkt nach Hause geliefert. Zudem klärt der Anbieter die Kostenerstattung direkt selbst mit der Pflegekasse und rechnet auch direkt mit ihr ab. Das Einzige, was Sie noch tun müssen ist, den Anbieter auswählen, hier gibt es sehr gute Vergleichsportale wie pfiffige-senioren.de,
dann wählen Sie aus den Vorkonfigurierten, die für Sie passende oder stellen selbst eine Pflegebox zusammen. Nach der Bestellung läuft dann alles von selbst und Sie müssen sich keine Gedanken mehr über Abrechnungen, Fristen oder weitere Anträgen machen. Man könnte sagen die Pflegebox ist eine Rundum-Sorglos-Box für Laienpflegepersonal und pflegende Angehörige. Sollten sich die Bedürfnisse der zu pflegenden Person verändern, ist auch eine Anpassung kein Problem. Meist können Sie die notwendigen Anpassungen ganz einfach per Kundenservice am Telefon oder direkt auf der jeweiligen Website beauftragen. 

Welche Voraussetzungen muss man erfüllen um eine Pflegebox zu erhalten?
Damit Sie eine Pflegeboxen erstattet bekommen, müssen Sie bzw. Ihr pflegebedürftiger Angehöriger gewisse Voraussetzungen erfüllen. Es muss ein Pflegegrad vorhanden und genehmigt sein. Welcher Pflegegrad vorliegt, ist nicht entscheidend. Der Pflegebedürftige muss entweder zu Hause oder im betreuten Wohnen bzw. in einer WG versorgt werden. Pflegebedürftige Personen mit Pflegegrad (früher Pflegestufe), die privat von Angehörigen zu Hause versorgt werden, haben gemäß §40 Abs. 1 SGB XI Anspruch auf Pflegehilfsmittel zum Verbrauch im Wert von bis zu 40 Euro/monatlich.

Eine Pflegebox beinhaltet grundsätzlich:

  • Mundschutz
  • Desinfektionsmittel
  • Kleidungsschutz
  • Bettschutzeinlagen
  • Einmalhandschuhe

Welche Pflegeboxen sind zu empfehlen?
Es gibt zwar viele Anbieter, aber grundsätzlich ist der Unterschied nicht so groß. pfiffige-senioren.de  hat, wie schon erwähnt, einige Anbieter miteinander verglichen und pflegeboxen.de hat sogar eine kleine Rezension zu den Anbietern verfasst, die wir hier für Sie aufführen. 

hysana.de  
Besonders positiv ist die reibungslose digitale Abwicklung des Bestellvorganges. Die Produkte machen einen wertigen Eindruck, allerdings sind diese nicht von Hartmann. 

  • schnelle Bestellung
  • übersichtliche Webseite
  • konfigurierbare Box
  • Einziger Nachteil: Konfigurator mobil nicht sehr bedienerfreundlich

pflegemittelbox.de
Hier ist der gute Service hervorzuheben. Eine Hotline steht den Kunden für sämtliche Rückfragen und Wünsche zur Verfügung. Das Angebot ist sehr hochwertig, es wurden nur Markenartikel verwendet. 

  • gutes und einfaches online Formular
  • direkt online unterschreiben
  • praktische voreingestellte Pakete
  • online änderbare Produkte & Boxen
  • ausschließlich hochwertige Markenprodukte
  • kostenloser Freiumschlag für Formular per Post
  • zusätzlich wiederverwertbare Bettschutzeinlagen direkt zum Mitbestellen

curabox.de
Es werden hochwertige Produkte aus dem Hause Hartmann verwendet. Die Bestellung ist nicht komplett online durchführbar. Nach ausfüllen des Formulars muss dieses manuell per Post – portofrei, zurückgeschickt werden.

  • qualitativ gute Produkte
  • übersichtliche Webseite
  • keine Angaben zu dem Lieferterminen
  • Bestellvorgang noch nicht komplett digital
  • kein online Konfigurator für die Zusammenstellung der individuellen Box

Wie müssen Pflegehilfsmittel beantragt werden?

  1. Bei monatlicher Lieferung reicht es im Allgemeinen aus, wenn Sie das Antragsformular dieser Firma ausfüllen und an diese zurückschicken. Die weiteren Formalitäten werden vom Anbieter übernommen. Der Antrag muss nicht jeden Monat neu gestellt werden. Die Lieferung erfolgt automatisch jeden Monat.
  2. Möchten Sie Ihre zum Verbrauch bestimmten Hilfsmittel selbst jeden Monat einkaufen, dann müssen Sie einen Antrag bei der Pflegekasse stellen. Das Procedere für die Antragstellung und Genehmigung ist von Pflegekasse zu Pflegekasse unterschiedlich. Am besten fragen Sie direkt bei Ihrer Pflegekasse telefonisch an. 
  3. Ist im Gutachten des Medizinischen Dienstes (MDK) bereits vermerkt, dass Hilfsmittel zum Verbrauch benötigt werden, ist dies von Vorteil und reicht als Grund bei der Antragstellung aus.
  4. Eine Verordnung oder ein Rezept vom Arzt ist nicht erforderlich.

Mehr Informationen dazu erhalten Sie hier.

Wir sind selbst erstaunt wie unproblematisch es ist eine Pflegebox zu bestellen und hoffen mit diesem Artikel dazu beizutragen, dass Sie in Zukunft auch diese Unterstützung nutzen können.

Quellen:
https://www.libify.com/magazin/pflegende-angehoerige/was-ist-eine-pflegebox
https://sanubi.de/haeusliche-pflege/pflegebox-premium
https://carewelt.de/pflegebox-pflegehilfsmittel-liefern-lassen/
https://www.pfiffige-senioren.de/pflegehilfsmittel-zum-verbrauch-box-kostenlos.htm
https://www.pflege-durch-angehoerige.de/pflegebeduerftige-haben-monatlichen-anspruch-auf-kostenlose-pflegehilfsmittel/
https://www.pflegeboxen.de/

War dieser Artikel interessant für Sie? Dann melden Sie sich zu unserem monatlichen Newsletter an!

Teilen:

Was Sie auch interessieren könnte

Media4Care hat 4,61 von 5 Sternen von 67 Bewertungen vom Verband Pflegehilfe | Media4Care: Mehr Lebensfreude für Senioren