Pflege von Angehörigen: Erleichterung durch Technik – Mehr Lebensfreude für Senioren – media4care

Pflege von Angehörigen: Erleichterung durch Technik

„Freude“ wird definiert als Gefühl des Frohseins, alles Beglückende, Schöne und Erfreuliche. Eine Minute Lachen ist so gesund und erfrischend wie 45 Minuten Entspannungstraining.
„Einsamkeit“ beschreibt das Gefühl das entsteht, wenn sich eine Person nicht anerkannt, gebraucht oder beachtet fühlt. Einsamkeit ist so schädlich wie 15 Zigaretten am Tag.
Unsere Großeltern sollen Freude spüren, viel lachen können und keinesfalls vereinsamen. Doch was ist, wenn das Alter nach und nach Kraft raubt, oder die räumliche Distanz zwischen Oma und Opa und ihren Liebsten groß ist?

Spaß und Freude für Großeltern und Enkelkinder, mehr Abwechslung mit dem Senioren-Tablet ©shutterstock_629216195

Oma und Opa als Stütze der Familie

Oma und Opa sind immer für die Familie da, ohne Oma und Opa in der Nähe geht gar nichts. Wie selbstverständlich wird davon ausgegangen, dass Großeltern die moderne Familie kräftig unterstützen. Vielleicht wohnen sie im gleichen Haus, oder nur ein paar Haustüren weiter?

Wenn ältere Menschen weniger Kraft besitzen oder kognitiv langsamer werden, dann stellt sich für viele die Frage, wie damit umgegangen werden soll. Pflege von Familienangehörigen ist eine große Verantwortung und eine herausfordernde Aufgabe. Betreuung und Pflege von Seniorinnen und Senioren wird häufig von deren Kindern oder Enkeln übernommen. Die häusliche Altenpflege gleicht einem Vollzeitjob. Darum ist es so wichtig, dass Pflegende sich Auszeiten gönnen und bewusst Zeit für sich nehmen. Doch wie soll das möglich sein? Besonders dann, wenn eine ältere Person erste Anzeichen von Demenz zeigt, ab und an Dinge vergisst und die Feinmotorik nachlässt, wird es herausfordernder.

Unterstützung in der häuslichen Pflege

Technik für die häusliche Pflege

Technik und Pflege sind für viele Menschen völlig unterschiedliche Dinge. Technische Entwicklungen und Digitalisierung werden oftmals kritisch beäugt, die Hemmschwelle für die Nutzung smarter Geräte für Senioren ist hoch. Doch gerade in der häuslichen Pflege macht „digitale Pflege“ Sinn. Entlastung für Pflegende, Abwechslung für Senioren und ganz nebenbei Gedächtnistraining machen klingen gut? Dann ist das Tablet für Senioren, der smarte Helfer und Alleskönner, das richtige Assistenzsystem.

Technisches Hilfsmittel für die häusliche Pflege: das Assistenzsystem von Media4Care erleichtert das Leben pflegender Angehöriger ©shutterstock_226310848

Das Tablet für Senioren

Das Tablet für Senioren ist besonders nutzerfreundlich aufgebaut. Im Gegensatz zu herkömmlichen Tablets sind keine unnützen Apps auf dem Tablet installiert. Installationen oder Downloads müssen nicht vorgenommen werden. Spannende und mit Experten entwickelte Inhalte, die spielerisch dazu animieren regelmäßig Gehirnjogging zu machen, erhalten kognitive Fähigkeiten und trainieren das Gehirn. Omas und Opas können die Funktionen eigenständig nutzen und sich unabhängig von anderen Personen beschäftigen.

Kurze Videos mit Bewegungsanleitungen motivieren zu kleinen Gymnastikrunden zwischendurch und erhalten die Feinmotorik und Beweglichkeit auch im höheren Alter.

Textsammlungen und Zugang zum Internet erweitern das Unterhaltungsangebot auf dem Senioren-Tablet. Für jeden Geschmack und jedes Bedürfnis ist eine passende Funktion auf dem smarten Helfer für Senioren zu finden. Um mit den Enkeln in Kontakt zu bleiben die weiter weg wohnen, gibt es einen praktischen Nachrichtenchat und die Videotelefonie für Senioren. Dazu etwas weiter unten mehr.

Ein Tag mit dem smarten Helfer

Das Assistenzsystem klingt spannend? Hier ist ein Beispiel, wie das Tablet im Laufe eines Tages genutzt werden kann. Mit „Gemeinsam“ sind Aktivitäten von Senior und der pflegenden Person gemeint. Alle Beschäftigungen für „Senior“ meinen, dass ein Senior sich selbstständig mit dem Tablet beschäftigt und die pflegende Person Zeit für sich und andere Dinge hat. Ein Tag mit dem Senioren-Tablet könnte zum Beispiel so aussehen:

  • Gemeinsames Frühstücken
  • Senior löst eigenständig Rätsel in der individuellen Schwierigkeitsstufe
  • Senior hört sich Lieblingslieder an, mit Text zum Mitsingen
  • Gemeinsames Mittagessen
  • Gemeinsamer Spaziergang durch die Felder oder Straßen
  • Senior macht Fingergymnastik mit Videoanleitung
  • Senior liest Märchen, Sagen oder schmökert in der Textsammlung
  • Gemeinsames Abendessen
  • Senior sieht sich die Tagesnachrichten an.



Rechenübungen für den alltäglichen Einkauf, Rätsel, Textsammlungen und vieles mehr für unterhaltsames Gedächtnistraining ©Media4Care

Räumliche Distanz zu den Großeltern überbrücken

Leben die Großeltern in einer anderen Stadt, womöglich in einem anderen Land oder sogar auf einem anderen Kontinent? Dann ist es schwierig, sich regelmäßig zu besuchen oder stetig auf dem Laufenden zu halten. Wenn lange Flüge für Oma und Opa langsam mühsam werden, muss eine Lösung gefunden werden, um die räumliche Distanz zu überbrücken. Am besten, ohne das gewohnte Lebensumfeld verlassen zu müssen.

Videotelefonie und Nachrichtenchat für Senioren

Videotelefonie für Senioren

In so einem Fall ist moderne Technik ein wahrer Segen: mit Hilfe moderner Kommunikationsmöglichkeiten und smarter Helfer für Seniorinnen und Senioren sowie deren Familien kann räumliche Distanz überbrückt werden. Täglich gemeinsam frühstücken oder zu Abend essen? Mit dem Videochat ist das möglich. Nutzer können sich auf dem Bildschirm sehen und hören und sind sich dadurch näher, als bei einem herkömmlichen Telefonanruf. Klar, Technik ersetzt keine körperliche Nähe, Besuche in Person oder Gespräche in gemütlicher Runde auf dem Sofa. Nichtsdestotrotz kann mit Videotelefonie für Senioren Einsamkeit entgegengewirkt werden.

Nachrichtenchat für die ganze Familie

Auch empfangen und senden von persönlichen Nachrichten oder lieben Fotogrüßen bringt Freude in den Alltag und zeigt Oma und Opa, dass die Familie an sie denkt. Die Funktion Videoanruf und Nachrichtenchat für Senioren sind besonders leicht zu bedienen und erfordern keine Computerkenntnisse. Empfängt Oma ein neues Bild, so wird dieses automatisch auf dem Bildschirm angezeigt und kann direkt beantwortet werden. Später können die Bilder jederzeit wieder aufgerufen werden und sogar in einer automatisch kreierten Dia-Show abgespielt werden.

Mit der Videotelefonie von Media4Care und dem Nachrichtenchat, die auf dem Tablet für Senioren bereits installiert sind und somit exklusiv für Media4Care Nutzer zur Verfügung stehen, können Familien problemlos miteinander kommunizieren.

Freude statt Einsamkeit

Enkel, Kinder und Großeltern profitieren damit von der Digitalisierung und von moderner Technik, die extra für ältere Menschen entwickelt wurde. Ein kleiner Alleskönner für mehr Freude und weniger Einsamkeit im Leben entlastet pflegende Angehörige und unterhält ältere Menschen.

Klingt gut? Dann testen Sie doch einfach das Senioren-Tablet und entscheiden, ob es auch für Ihre Bedürfnisse geeignet ist.

Senioren-Tablet testen

Alle Artikel lesen

Nachrichten von und über Media4Care

Media4Care-Blog
Media4Care-Blog

Gegen das Vergessen – 25 Jahre Welt-Alzheimertag

Seit 1994 findet jährlich am 21. September der Welt-Alzheimertag statt, um auf Menschen mit Demenz und deren Angehörigen aufmerksam zu machen. Weltweit gibt es über 45 Millionen Betroffene, davon leben […]

Zum Beitrag
Media4Care-Blog
Media4Care-Blog

Der Umgang mit dementen Menschen

„Wer bist du?“ Wenn die eigene Mama die Kinder nicht mehr erkennt oder der Papa seine Ehefrau für eine fremde Person hält, dann steht das Leben erstmal Kopf. Gegenwärtig leben […]

Zum Beitrag
Media4Care-Blog
Media4Care-Blog

Das Familienportal von Media4Care

Sie möchten mehr Kontakt mit Ihren Eltern oder Großeltern? Tägliche Besuche sind aufgrund von Arbeit und langen Anfahrtswegen nicht möglich? Telefonieren ist Ihnen zu anonym? Mit dem Senioren-Tablet und dem […]

Zum Beitrag
Alle Artikel lesen