Pflege-Revolution: Gesundheitsauschuss ebnet Weg für bessere Arbeitsbedingungen

Der Gesundheitsausschuss des Bundesrates hat die Pflegepersonalbemessungsverordnung (PPBV) unterstützt, eine Maßnahme, die weitreichende Verbesserungen für die Arbeitsbedingungen in der Pflegebranche in Deutschland verspricht. Die PPBV zielt darauf ab, den Pflegebedarf stärker an den Bedürfnissen der Patienten auszurichten und mehr Fachpflegekräfte einzusetzen. Dieses Vorhaben wird vom Deutschen Pflegerat begrüßt, der eine schnelle Umsetzung fordert und es als entscheidenden Schritt für die Entwicklung der Pflegebranche sieht. Die Einführung der PPBV könnte daher signifikante Veränderungen für Pflegefachkräfte und Patienten mit sich bringen.

Pflege-Revolution: Gesundheitsauschuss ebnet Weg für bessere Arbeitsbedingungen

In einer neuerlichen Entscheidung, die weitreichende Auswirkungen auf die Pflegebranche in Deutschland haben kann, hat der Gesundheitsausschuss des Bundesrates die Pflegepersonalbemessungsverordnung (PPBV) unterstützt. Der Deutsche Pflegerat hat diese Empfehlung begrüßt und fordert eine schnelle Umsetzung der Maßnahme.

Was ist die Pflegepersonalbemessungsverordnung (PPBV)?

Die PPBV ist ein Schritt zur Verbesserung der Arbeitsbedingungen in der Pflegebranche. Ihre Hauptziele sind es, den Pflegebedarf stärker an den Bedürfnissen der Patienten auszurichten und mehr Fachpflegekräfte in den Krankenhäusern einzusetzen. Eine der bedeutensten Neuerungen ist, dass die Pflegefachkräfte den Pflegebedarf individuell für jeden Patienten festlegen können.

Die Empfehlung des Gesundheitsausschusses des Bundesrates

Der Gesundheitsausschuss des Bundesrates hat den Ländern empfohlen, der Pflegepersonalbemessungsverordnung zuzustimmen. Darüber hinaus hat der Ausschuss empfohlen, die PPBV verbindlich zu evaluieren, was der Pflegerat begrüßt hat.

Der Deutsche Pflegerat unterstützt die PPBV

Der Deutsche Pflegerat hat die Empfehlung des Gesundheitsausschusses begrüßt, die PPBV zu unterstüetzen und ihrer Umsetzung auf den Weg zu bringen. „Auf dieses wichtige Signal für bessere Arbeitsbedingungen hat die Profession Pflege seit vielen Jahren gewartet“, sagte Christine Vogler, Präsidentin des Deutschen Pflegerates.

Die Debatte

Die Pflegebranche sieht in dieser Empfehlung „eine kleine Revolution für die Profession und für die Sicherung der Versorgung.“ Es wird angestrebt, dass die Versorgung von hilfebedürftigen Menschen an ihrem individuellen Hilfebedarf bemessen werden soll, anstatt an Zahlen, Geld oder Controllingdaten.

Die Zukunft der Pflegebranche

Die Einführung der PPBV und damit die Implementierung der Pflegepersonalregelung (PPR 2.0) wird als unabdingbar für die Weiterentwicklung der Pflegebranche angesehen. Sie “setzt für unsere Berufsgruppe ein enorm positives Zeichen – für bessere Arbeitsbedingungen im Krankenhausbereich, für mehr Kolleginnen und Kollegen und damit auch für eine Sicherung der Versorgung unserer Bevölkerung”, heißt es vom Deutschen Pflegerat.

Die weitreichenden Veränderungen durch die Entschließung des Gesundheitsausschusses des Bundesrates stellen einen wichtigen Schritt in Richtung bessere Arbeitsbedingungen in der Pflege dar und lassen auf eine verbesserte Patientenversorgung hoffen. Mit der Unterstützung des Deutschen Pflegerates ist die zukünftige Umsetzung der Pflegepersonalbemessungsverordnung gesichert.

Quellenverweis

Lesen Sie mehr zu diesem Thema auf www.aerzteblatt.de.

Weitere Beiträge
Weitere Informationen
Unsere nächsten Webinare
Regelmäßige Online Veranstaltung zu Themen aus der sozialen Betreuung.
Werden Sie Teil von Media4Care
Wir suchen Sie als Gastgeber, Betreuungskraft, Expertin oder Moderatorin für virtuelle Treffen unserer Seniorinnen und Senioren.
Mit Experten sprechen
Unsere Experten sind aus der professionellen Seniorenbetreuung und Ergotherapie freuen sich Ihnen weitere Einblicke in unsere App zu geben.
Fragen zum Produkt
Buchen Sie sich einfach einen Wunschtermin für eine unverbindliche und individuelle Produktvorstellung (online oder per Telefon).
Über uns
Wir sind Media4Care und gehören zu den TOP 5 Pflege Start-ups in Deutschland. Was 2013 mit einer Idee begann, macht uns mittlerweile zum Marktführer. Unsere Vision ist es, die Betreuung von pflegebedürftigen Senioren digital, einfach und qualitativ hochwertig zu gestalten. Mit unserer innovativen Software treffen wir den Nerv der Zeit und schenken heute bereits über 250.000 Senioren, Betreuungskräften und pflegenden Angehörigen mehr Lebensfreude, sinnvolle Aktivierung, soziale Einbindung und Erleichterung in der anspruchsvollen Betreuungsarbeit in der professionellen und häuslichen Pflege.

Anmeldung zum Newsletter

Media4Care hat 4,61 von 5 Sternen von 85 Bewertungen vom Verband Pflegehilfe | Media4Care Media4Care: Mehr Lebensfreude für Senioren