Internet im Alter: Digitale Revolution in Kassels Altenheimen?

Die Digitalisierung hat auch die Altenheime in Kassel erreicht. Immer mehr ältere Menschen nutzen und schätzen das Internet sowohl zur Informationsbeschaffung als auch zur Kommunikation mit Familien und Freunden oder zum Spielen von Online-Spielen. Residenzen reagieren auf die steigende Nachfrage mit Angeboten wie DSL-Anschlüssen in den Apartments und kostenfreiem WLAN in gemeinnützigen Bereichen. Unterstützung wird sogar durch kostenpflichtige EDV-Sprechstunden angeboten. Dies zeigt, dass das Internet auch für ältere Generationen zu einem wichtigen Bestandteil ihres Lebens geworden ist und die digitale Integration auch in Altenheimen ein wichtiges Thema ist.

Internet im Alter: Digitale Revolution in Kassels Altenheimen?

In den heutigen digitalisierten Zeiten ist das Internet nicht mehr wegzudenken. Es durchdringt schon jetzt nahezu jeden Lebensbereich – ob es nun darum geht, Konzerttickets zu buchen oder die neuesten Nachrichten zu lesen. Dieselbe Entwicklung ist auch in den Altenheimen zu beobachten, wo eine steigende Anzahl von älteren Menschen den Internetzugang nutzen und schätzen.

1. Internetzugang in Altenheimen Kassel

Wie aus einem Bericht der HNA hervorgeht, machen auch die Altenheime in Kassel verstärkt Gebrauch vom digitalen Zugang. In der Augustinum-Seniorenresidenz beispielsweise haben die Bewohnerinnen und Bewohner die Möglichkeit einen DSL-Anschluss für ihr Apartment dazuzubuchen. Zusätzlich gibt es kostenfreies W-Lan im Salon der Residenz. Solche Angebote sind eine Reaktion auf die steigende Nachfrage innerhalb der letzten fünf Jahre.

2. Digitale Services in Seniorenresidenzen

In Seniorenresidenzen wird Internet nicht nur für die Informationsbeschaffung genutzt. Streamingdienste sind zwar noch nicht sehr verbreitet, dafür aber Kommunikationsplattformen. Bewohnerinnen und Bewohner bleiben über Messenger-Dienste mit ihrer Familie und ihren Freunden verbunden oder spielen Online-Spiele, wie es eine Bewohnerin mit ihrem Lieblingskartenspiel macht.

3. W-Lan-Zugang in Altenheimen

Ein W-Lan-Zugang in den eigenen vier Wänden ist für die meisten Menschen heutzutage eine Selbstverständlichkeit. Doch in Altenheimen ist das noch nicht überall der Fall. In Kassel sieht das jedoch anders aus, denn sogar in den Altenheimen ist der W-Lan-Zugang normal geworden. In der Augustinum-Seniorenresidenz kann man beispielsweise einen DSL-Anschluss für das Apartment buchen und so auch im Alter immer up-to-date bleiben.

4. Internetnutzung der älteren Generation

Die ältere Generation ist nicht so technikfern, wie manche denken könnten. Eine Studie der Initiative d21 ergab, dass 21 Prozent der Nachkriegsgeneration nicht mehr auf die Digitalisierung verzichten möchten. Wenn wie die 88-jährige Anke Hofmann oder die 83-jährige Ingrid Peters das Internet nutzen, um mit Freunden und Familie in Kontakt zu bleiben, Informationen zu suchen oder sogar Online-Spiele zu spielen, ist das ein klares Zeichen dafür, dass das Internet auch für die älteren Generationen ein wichtiger Bestandteil ihres Lebens geworden ist.

5. Digitale Integration im Altersheim

In der Augustinum-Seniorenresidenz in Kassel gibt es neben dem DSL-Anschluss und dem kostenfreien W-Lan-Zugang im Salon sogar eine kostenpflichtige Sprechstunde mit einer EDV-Expertin. Damit wird nicht nur der Internetzugang ermöglicht, sondern auch die nötige Unterstützung angeboten. Für kleinere Fragen sind die Mitarbeiter natürlich auch hilfsbereit zur Stelle.

Schlussfolgerung

Das Internet ist nicht mehr nur etwas für die junge Generation. Auch ältere Menschen profitieren im Alltag von den unterschiedlichen Möglichkeiten, die das Internet bietet. In Kassel wird deutlich, dass die digitale Integration auch in Altenheimen voranschreitet und ein wichtiges Thema ist.

Zum Weiterlesen und noch mehr Informationen gibt es den ursprünglichen Artikel hier: HNA: Internetzugang in Altenheimen in Kassel

Weitere Beiträge
Weitere Informationen
Unsere nächsten Webinare
Regelmäßige Online Veranstaltung zu Themen aus der sozialen Betreuung.
Werden Sie Teil von Media4Care
Wir suchen Sie als Gastgeber, Betreuungskraft, Expertin oder Moderatorin für virtuelle Treffen unserer Seniorinnen und Senioren.
Mit Experten sprechen
Unsere Experten sind aus der professionellen Seniorenbetreuung und Ergotherapie freuen sich Ihnen weitere Einblicke in unsere App zu geben.
Fragen zum Produkt
Buchen Sie sich einfach einen Wunschtermin für eine unverbindliche und individuelle Produktvorstellung (online oder per Telefon).
Über uns
Wir sind Media4Care und gehören zu den TOP 5 Pflege Start-ups in Deutschland. Was 2013 mit einer Idee begann, macht uns mittlerweile zum Marktführer. Unsere Vision ist es, die Betreuung von pflegebedürftigen Senioren digital, einfach und qualitativ hochwertig zu gestalten. Mit unserer innovativen Software treffen wir den Nerv der Zeit und schenken heute bereits über 250.000 Senioren, Betreuungskräften und pflegenden Angehörigen mehr Lebensfreude, sinnvolle Aktivierung, soziale Einbindung und Erleichterung in der anspruchsvollen Betreuungsarbeit in der professionellen und häuslichen Pflege.

Anmeldung zum Newsletter

Abonniert von über 20.000 Betreuungskräften!

Media4Care hat 4,61 von 5 Sternen von 85 Bewertungen vom Verband Pflegehilfe | Media4Care Media4Care: Mehr Lebensfreude für Senioren