Fachkräftemangel trifft Thüringer Pflegeheime: Fachkräftequote auf der Kippe?

Thüringens Pflegeheime stehen vor einer wachsenden Herausforderung aufgrund des zunehmenden Fachkräftemangels und Schwierigkeiten, die geforderte Fachkräftequote umzusetzen. In etwa 48% der Einrichtungen sind weniger als die Hälfte der Angestellten Fachkräfte. Faktoren wie Personalfluktuation, hohe Krankenstände und begrenzter Einsatz von Zeitarbeitern führen zu erheblichen Schwankungen in der Quote. Sowohl staatliche als auch private Pflegeanbieter fordern eine Lockerung der Quote und setzen sich für den Einsatz von mehr Hilfskräften ein.

Fachkräftemangel trifft Thüringer Pflegeheime: Fachkräftequote auf der Kippe?

Die Umsetzung der geforderten Fachkräftequote in vollstationären Pflegeheimen wird mit zunehmendem Fachkräftemangel in Thüringen eine immer größer werdende Herausforderung. Untersuchungen zeigen auf, dass in knapp 48 Prozent der Pflegeheime weniger als die Hälfte der Pflegebeschäftigten Fachkräfte sind. Angesichts solcher Zahlen scheint die Fachkräftequote auf der Kippe zu stehen.

Fachkräftemangel in Pflegeheimen

Das aktuelle Dilemma, das die Pflegeheime in Thüringen und ganz Deutschland trifft, ist der Fachkräftemangel. Der Fachkräftemangel wird zunehmend zu einem Problem, insbesondere wenn man die Fachkräftequote in Betracht zieht. Demnach soll das Pflegepersonal in Seniorenpflegeheimen normalerweise zu 50 Prozent aus qualifizierten Fachkräften bestehen. Allerdings liegt der Fachkräfteanteil in einigen Heimen sogar unter 35 Prozent.

Umsetzung der Fachkräftequote in Pflegeheimen

Die Umsetzung der Fachkräftequote wird immer schwieriger. Vor allem aufgrund des Personalmangels auf dem Arbeitsmarkt. Weitere Hindernisse sind hohe Fluktuationen im Pflegepersonal und hohe Krankenstände. Es gibt zwar Zeitarbeitskräfte, die die Situation mildern könnten, sie können jedoch nur begrenzt in der Pflege eingesetzt werden. All dies führt zwangsläufig zu manchmal erheblichen Schwankungen in der Fachkräftequote.

Personalfluktuation in Pflegeheimen

Eine weitere Herausforderung neben dem Fachkräftemangel ist die häufige Personalfluktuation in Pflegeheimen. Sie führt dazu, dass die Kernpersonalstärke in den Heimen nicht konstant bleibt. Dies erschwert zusätzlich die Aufrechterhaltung der Fachkräftequote.

Mindestbesetzung mit Fachkräften in Pflegeheimen

Die Mindestbesetzung mit Fachkräften in Pflegeheimen gilt auch in Zeiten hoher Krankheitsausfälle. Im Gegensatz zur Coronapandemie gibt es kaum Erleichterungen für temporäre personelle Engpässe. Falls Pflegeheime die Fachkräftequote nicht erfüllen, kann sie von der staatlichen Heimaufsicht temporäre Aufnahmestopps verhängen.

Nachrischt aus Thüringen

Nach aktuellen Statistiken waren Ende 2021 in den vollstationären Thüringer Pflegeheimen mehr als 21.800 Menschen beschäftigt, davon knapp 5.000 staatlich anerkannte Altenpfleger und 1.600 staatlich anerkannte Kranken- und Gesundheitspfleger. Sowohl die Träger als auch private Pflegeanbieter in Thüringen fordern eine Erleichterung der Fachkräftequote und plädieren für den Einsatz von mehr Hilfspersonal.

Fazit

Es besteht kein Zweifel, dass der Fachkräftemangel die Thüringer Pflegeheime stark trifft und die Fachkräftequote in der Tat auf der Kippe steht. Wir alle hoffen auf eine Lösung, die sowohl für die Pflegeheime und ihre Pflegekräfte als auch für ihre Bewohner funktioniert. Für weitere Informationen, verweisen wir auf unsere Quelle: Zeit.de

Weitere Beiträge
Weitere Informationen
Unsere nächsten Webinare
Regelmäßige Online Veranstaltung zu Themen aus der sozialen Betreuung.
Werden Sie Teil von Media4Care
Wir suchen Sie als Gastgeber, Betreuungskraft, Expertin oder Moderatorin für virtuelle Treffen unserer Seniorinnen und Senioren.
Mit Experten sprechen
Unsere Experten sind aus der professionellen Seniorenbetreuung und Ergotherapie freuen sich Ihnen weitere Einblicke in unsere App zu geben.
Fragen zum Produkt
Buchen Sie sich einfach einen Wunschtermin für eine unverbindliche und individuelle Produktvorstellung (online oder per Telefon).
Über uns
Wir sind Media4Care und gehören zu den TOP 5 Pflege Start-ups in Deutschland. Was 2013 mit einer Idee begann, macht uns mittlerweile zum Marktführer. Unsere Vision ist es, die Betreuung von pflegebedürftigen Senioren digital, einfach und qualitativ hochwertig zu gestalten. Mit unserer innovativen Software treffen wir den Nerv der Zeit und schenken heute bereits über 250.000 Senioren, Betreuungskräften und pflegenden Angehörigen mehr Lebensfreude, sinnvolle Aktivierung, soziale Einbindung und Erleichterung in der anspruchsvollen Betreuungsarbeit in der professionellen und häuslichen Pflege.

Anmeldung zum Newsletter

Abonniert von über 20.000 Betreuungskräften!

Media4Care hat 4,61 von 5 Sternen von 85 Bewertungen vom Verband Pflegehilfe | Media4Care Media4Care: Mehr Lebensfreude für Senioren