Entlastung für Pfleger: Wie der Entlastungsbetrag Ihre Betreuungsarbeit erleichtern kann

In diesem Beitrag geht es um das Hilfsmittel "Entlastungsbetrag" für in-home-Pflegetätigkeiten in Deutschland. Der Entlastungsbetrag ist eine Unterstützung der Pflegeversicherung, welche bis zu 125 Euro monatlich oder 1.500 Euro jährlich betragen kann. Pflegebedürftigen mit Pflegegraden 1 bis 5 steht dieser Betrag zur Verfügung, um Pflegepersonen zu entlasten und die Selbständigkeit der Pflegebedürftigen zu fördern. Dieser Betrag kann für vielfältige Leistungen genutzt werden und wird, falls nicht vollständig verbraucht, in die Folgemonate übertragen. Die Beantragung erfolgt durch einen Antrag auf Kostenerstattung bei der Pflegekasse oder privaten Pflegeversicherung.

Entlastung für Pfleger: Wie der Entlastungsbetrag Ihre Betreuungsarbeit erleichtern kann

Die in-home-Pflege ist eine wichtige Aufgabe, die oft auf die Schultern von Angehörigen, Freunden und Bekannten fällt. In Deutschland gibt es Hilfen, um diese immense Aufgabe zu erleichtern. Eines dieser Hilfsmittel ist der sogenannte Entlastungsbetrag. In diesem Artikel werden wir uns den Entlastungsbetrag genauer ansehen, was er ist, wer Anspruch darauf hat, wofür er verwendet werden kann und wie er beantragt werden kann.

Was ist der Entlastungsbetrag in der Pflege?

Der Entlastungsbetrag ist eine Leistung der Pflegeversicherung für pflegebedürftige Menschen, die zu Hause gepflegt werden. Er wurde eingeführt, um zusätzliche Betreuungs- und Entlastungsleistungen zu ermöglichen und beträgt bis zu 125 Euro pro Monat, also insgesamt bis zu 1.500 Euro pro Jahr.

Wer hat Anspruch auf den Entlastungsbetrag?

Der Entlastungsbetrag steht allen Pflegebedürftigen mit Pflegegraden von 1 bis 5 zu, die zu Hause gepflegt werden. Allerdings ist der Betrag zweckgebunden und wird nicht pauschal ausgezahlt. Er ist speziell für den Einsatz zur Entlastung einer Pflegeperson und zur Förderung der Selbständigkeit des Pflegebedürftigen gedacht.

Wie wird der Entlastungsbetrag verwendet?

Der Entlastungsbetrag kann für eine Vielzahl von Leistungen verwendet werden, die zur Entlastung und Betreuung der pflegebedürftigen Person und ihrer Angehörigen dienen. Diese Leistungen können zum Beispiel hauswirtschaftliche Hilfe, Unterstützung bei der täglichen Körperpflege oder Hilfe bei der Bewältigung von allgemeinen und pflegebedingten Anforderungen im Alltag umfassen.

Übertragung des Entlastungsbetrags

Wenn in einem Monat nicht der gesamte Entlastungsbetrag ausgeschöpft wird, wird der restliche Betrag in die folgenden Monate übertragen. Wenn beispielsweise im Januar nur 100 Euro verbracht wurden, werden die verbleibenden 25 Euro auf den Februar übertragen, so dass der pflegebedürftigen Person dann 150 Euro zur Verfügung stehen.

Wie wird der Entlastungsbetrag beantragt?

Um den Entlastungsbetrag in Anspruch zu nehmen, ist kein separater Antrag erforderlich. Es genügt, einen Antrag auf Kostenerstattung zusammen mit der entsprechenden Rechnung bei der zuständigen Pflegekasse oder privaten Pflegeversicherung einzureichen.

Entlastungsbudget als Teil der Pflegereform 2023

Schließlich ist es wichtig zu beachten, dass das Entlastungsbudget, das mit der Pflegereform 2023 eingeführt wird, nicht mit dem Entlastungsbetrag verwechselt werden sollte. Es handelt sich um ein anderes Instrument, das die Finanzierung von Kurzzeitpflege und Verhinderungspflege vereinheitlichen soll.

Weitere detaillierte Informationen zum Entlastungsbetrag in der Pflege und verwandte Themen finden Sie auf der Webseite der Allgäuer Zeitung.

Weitere Beiträge
Weitere Informationen
Unsere nächsten Webinare
Regelmäßige Online Veranstaltung zu Themen aus der sozialen Betreuung.
Werden Sie Teil von Media4Care
Wir suchen Sie als Gastgeber, Betreuungskraft, Expertin oder Moderatorin für virtuelle Treffen unserer Seniorinnen und Senioren.
Mit Experten sprechen
Unsere Experten sind aus der professionellen Seniorenbetreuung und Ergotherapie freuen sich Ihnen weitere Einblicke in unsere App zu geben.
Fragen zum Produkt
Buchen Sie sich einfach einen Wunschtermin für eine unverbindliche und individuelle Produktvorstellung (online oder per Telefon).
Über uns
Wir sind Media4Care und gehören zu den TOP 5 Pflege Start-ups in Deutschland. Was 2013 mit einer Idee begann, macht uns mittlerweile zum Marktführer. Unsere Vision ist es, die Betreuung von pflegebedürftigen Senioren digital, einfach und qualitativ hochwertig zu gestalten. Mit unserer innovativen Software treffen wir den Nerv der Zeit und schenken heute bereits über 250.000 Senioren, Betreuungskräften und pflegenden Angehörigen mehr Lebensfreude, sinnvolle Aktivierung, soziale Einbindung und Erleichterung in der anspruchsvollen Betreuungsarbeit in der professionellen und häuslichen Pflege.

Anmeldung zum Newsletter

Media4Care hat 4,61 von 5 Sternen von 85 Bewertungen vom Verband Pflegehilfe | Media4Care Media4Care: Mehr Lebensfreude für Senioren