Antrag auf Pflegehilfe: Alles was Sie über Voraussetzungen und Schonvermögen wissen müssen

Die finanzielle Belastung im Pflegefall kann in Deutschland durch Sozialleistungen wie die "Hilfe zur Pflege" gemindert werden. Finanziell hilfsbedürftige, pflegebedürftige Personen können diesen Antrag beim zuständigen Sozialamt stellen. Für die Hilfe zur Pflege existiert ein sogenannter Schonbetrag, bis 10.000 Euro, der vom Vermögen ausgenommen wird. Die Höhe der Leistungen ist abhängig vom Einkommen, Vermögen und Pflegegrad der betreffenden Person. Pflegebedürftigen mit Pflegegrad 1 stehen jedoch nur bestimmte Leistungen wie Pflegehilfsmittel und ein monatlicher Entlastungsbetrag zu.

Antrag auf Pflegehilfe: Alles was Sie über Voraussetzungen und Schonvermögen wissen müssen

Pflegebedürftigkeit ist in vielen Fällen mit finanzieller Belastung verbunden. In Deutschland gibt es jedoch Sozialleistungen, die hierbei Abhilfe schaffen können. Eine dieser Leistungen ist die “Hilfe zur Pflege”. In diesem Artikel erfahren Sie alles, was Sie zum Antrag, zu Voraussetzungen, Höhe und Schonvermögen wissen müssen.

1. Antrag auf Hilfe zur Pflege

Voraussetzungen und die Art und Weise, wie ein Antrag auf “Hilfe zur Pflege” gestellt wird, sind in Deutschland im Sozialgesetzbuch XII unter den Paragraphen 61 bis 66a geregelt. Sie können bei Ihrem zuständigen Sozialamt einen schriftlichen Antrag stellen. Die meisten Sozialämter stellen entsprechende Formulare zur Verfügung. Einige haben diese sogar online verfügbar.

2. Voraussetzungen für Pflegehilfe

Berechtigt auf “Hilfe zur Pflege” sind finanziell hilfsbedürftige Personen, wenn sie pflegebedürftig sind und ihnen nach einer Begutachtung ein Pflegegrad zugewiesen wurde. Dazu zählen auch Personen, deren Ehepartner oder Lebenspartner nicht in der Lage sind, die Pflegekosten zu tragen, dies betrifft auch getrennt lebende Partner. Darüber hinaus müssen die Betroffenen nicht in der Lage sein, die Pflegekosten selbst aus ihrem Einkommen oder Vermögen zu tragen.

3. Schonvermögen und Pflegehilfe

Der Begriff “Schonvermögen” bezieht sich auf das Vermögen, das von den Betroffenen nicht für den Lebensunterhalt oder andere Bedarfe genutzt werden muss. Bei der “Hilfe zur Pflege” gibt es einen gewissen Betrag, der als Schonvermögen gilt. Dazu gehören Bargeld oder Geldwerte bis zu einer Höhe von 10.000 Euro, ein Auto oder anderes angemessenes Kraftfahrzeug, staatlich geförderte Kapitalanlagen zur zusätzlichen Altersvorsorge, und ein Grundstück in angemessener Größe, das von der pflegebedürftigen Person selbst oder mit den Angehörigen bewohnt wird.

4. Leistungen der Hilfe zur Pflege

Der Umfang der Leistungen der “Hilfe zur Pflege” ist von verschiedenen Faktoren abhängig, wie dem Einkommen und Vermögen der leistungsberechtigten Person sowie deren Pflegegrad. Leistungen können für die ambulante Betreuung zu Hause, für die teilstationäre Pflege und für die vollstationäre Pflege in Pflegeheimen gewährt werden.

5. Pflegebedürftigkeit und Sozialleistungen

Der Anspruch auf “Hilfe zur Pflege” besteht nur für Pflegebedürftige der Pflegegrade 2 bis 5. Die Landesregierungen haben klar gestellt, dass Pflegebedürftigen des Pflegegrades 1 lediglich Pflegehilfsmittel, Maßnahmen zur Verbesserung ihres Wohnumfeldes sowie ein monatlicher Entlastungsbetrag von maximal 125 Euro zustehen.

Die Beantragung der “Hilfe zur Pflege” sollte möglichst früh erfolgen, da die Sozialleistung nicht rückwirkend gezahlt wird, sondern erst ab dem Zeitpunkt der Antragstellung.

Es ist zu beachten, dass neben dem Antrag noch einige Dokumente vorzulegen sind, darunter Personalausweis oder Reisepass, Einkommensnachweise oder Rentenbelege, Pflegegrad-Bescheid und anderes mehr.

Für weitere Informationen zu diesem Thema, besuchen Sie bitte die Quelle Allgäuer Zeitung.

Weitere Beiträge
Weitere Informationen
Unsere nächsten Webinare
Regelmäßige Online Veranstaltung zu Themen aus der sozialen Betreuung.
Werden Sie Teil von Media4Care
Wir suchen Sie als Gastgeber, Betreuungskraft, Expertin oder Moderatorin für virtuelle Treffen unserer Seniorinnen und Senioren.
Mit Experten sprechen
Unsere Experten sind aus der professionellen Seniorenbetreuung und Ergotherapie freuen sich Ihnen weitere Einblicke in unsere App zu geben.
Fragen zum Produkt
Buchen Sie sich einfach einen Wunschtermin für eine unverbindliche und individuelle Produktvorstellung (online oder per Telefon).
Über uns
Wir sind Media4Care und gehören zu den TOP 5 Pflege Start-ups in Deutschland. Was 2013 mit einer Idee begann, macht uns mittlerweile zum Marktführer. Unsere Vision ist es, die Betreuung von pflegebedürftigen Senioren digital, einfach und qualitativ hochwertig zu gestalten. Mit unserer innovativen Software treffen wir den Nerv der Zeit und schenken heute bereits über 250.000 Senioren, Betreuungskräften und pflegenden Angehörigen mehr Lebensfreude, sinnvolle Aktivierung, soziale Einbindung und Erleichterung in der anspruchsvollen Betreuungsarbeit in der professionellen und häuslichen Pflege.

Anmeldung zum Newsletter

Abonniert von über 20.000 Betreuungskräften!

Media4Care hat 4,61 von 5 Sternen von 85 Bewertungen vom Verband Pflegehilfe | Media4Care Media4Care: Mehr Lebensfreude für Senioren