Pflege 2025: Steigen die Zuschüsse für Verbrauchsprodukte genug?

Pflegebedürftige und ihre Angehörigen stehen vor erheblichen finanziellen Herausforderungen, insbesondere bei den Kosten für Pflegehilfsmittel zum Verbrauch wie Einmalhandschuhe oder Desinfektionsmittel. Ab Januar 2025 erhöhen sich die Zuschüsse der Pflegekasse für diese Produkte auf 42 Euro pro Monat. Doch ob diese Erhöhung ausreicht, den tatsächlichen Bedarf zu decken, bleibt fraglich. Anspruch auf Kostenerstattung haben alle Pflegebedürftigen ab Pflegegrad 1. Wichtig ist es, auf mögliche Betrugsmaschen zu achten und sich über den aktuellen Leistungsumfang der Pflegeversicherung zu informieren.

Pflege 2025: Steigen die Zuschüsse für Verbrauchsprodukte genug?

In der Pflege haben Pflegebedürftige und ihre Angehörigen zahlreiche Herausforderungen zu bewältigen. Eine dieser Herausforderungen sind die ständig anfallenden Kosten für Pflegehilfsmittel, die zum Verbrauch bestimmt sind. Die gute Nachricht ist, dass diese Kosten übernommen werden können. Aber wie sieht es nach der Erhöhung 2025 aus? Reicht die Erhöhung aus, um den Bedarf decken zu können? In diesem Beitrag beleuchten wir das Thema Pflegehilfsmittel zum Verbrauch und deren Kostenübernahme durch die Pflegekasse.

Was sind Pflegehilfsmittel zum Verbrauch?

Laut dem Bundesgesundheitsministerium (BMG) handelt es sich dabei um Geräte und Sachmittel, die entweder zur Pflege zu Hause notwendig sind, diese erleichtern oder der Pflegeperson ein selbstständigeres Leben ermöglichen. Dies können technische Hilfsmittel wie ein Pflegebett oder ein Notrufsystem sein, aber auch Verbrauchsprodukte wie etwa Einmalhandschuhe, Betteinlagen oder Desinfektionsmittel fallen darunter.

Bis 2025: Kostenübernahme der Pflegekasse

Damit Pflegebedürftige oder ihre Pfleger die finanzielle Last solcher Pflegehilfsmittel nicht alleine tragen müssen, erstattet die Pflegekasse aktuell die Kosten für diese Verbrauchsprodukte in Höhe von bis zu 40 Euro monatlich.

Erhöhung der Zuschüsse 2025: Was ändert sich für Pflegebedürftige?

Im Rahmen der Pflegereform 2023 werden die Leistungen der Pflegeversicherung zum 1. Januar 2025 erhöht. Somit ist der Erstattungsbetrag für Verbrauchsprodukte ab diesem Datum erhöht und liegt demnach bei 42 Euro pro Monat. Gerechnet wird so:

40 Euro (aktueller Leistungsbetrag) x 1,045 (Erhöhung) = 41,80 Euro (gerundet auf 42 Euro, Leistungsbetrag ab 2025)

Pflegehilfsmittel zum Verbrauch: Beachten Sie das!

Alle Pflegebedürftigen ab Pflegegrad 1 haben Anspruch auf die Kostenerstattung. Bei Bedarf können Pflegebedürftige sich sogenannte Pflegepakete mit Verbrauchsprodukten zusammenstellen lassen. Vorsicht ist allerdings geboten: Pflegebedürftige und ihre Angehörigen sollten auf mögliche Betrugsmaschen achten.

Fazit

Die Erhöhung der Zuschüsse für Pflegehilfsmittel zum Verbrauch ab Januar 2025 ist sicherlich eine gute Nachricht für Pflegebedürftige und ihre Angehörigen. Doch ob diese Erhöhung tatsächlich ausreichend ist, wird sich in der Praxis zeigen. Es empfiehlt sich für alle Beteiligten, stets den aktuellen Leistungsumfang der Pflegeversicherung im Auge zu behalten und gegebenenfalls rechtzeitig um Unterstützung zu bitten.

Weitere Details zu diesem Thema finden Sie auf der Seite des Bundesgesundheitsministeriums oder in der Allgäuer Zeitung.

Weitere Beiträge
Weitere Informationen
Fragen zum Produkt
Buchen Sie sich einfach einen Wunschtermin für eine unverbindliche und individuelle Produktvorstellung (online oder per Telefon).
Unsere nächsten Webinare
Regelmäßige Online Veranstaltung zu Themen aus der sozialen Betreuung.
Werden Sie Teil von Media4Care
Wir suchen Sie als Gastgeber, Betreuungskraft, Expertin oder Moderatorin für virtuelle Treffen unserer Seniorinnen und Senioren.
Mit Experten sprechen
Unsere Experten sind aus der professionellen Seniorenbetreuung und Ergotherapie freuen sich Ihnen weitere Einblicke in unsere App zu geben.
Über uns
Wir sind Media4Care und gehören zu den TOP 5 Pflege Start-ups in Deutschland. Was 2013 mit einer Idee begann, macht uns mittlerweile zum Marktführer. Unsere Vision ist es, die Betreuung von pflegebedürftigen Senioren digital, einfach und qualitativ hochwertig zu gestalten. Mit unserer innovativen Software treffen wir den Nerv der Zeit und schenken heute bereits über 250.000 Senioren, Betreuungskräften und pflegenden Angehörigen mehr Lebensfreude, sinnvolle Aktivierung, soziale Einbindung und Erleichterung in der anspruchsvollen Betreuungsarbeit in der professionellen und häuslichen Pflege.

Jetzt kostenlos auf Ihrem vorhandenen Tablet installieren.

Senioren & Angehörigen App

Kein Tablet? Kein Problem.

Sie können unsere App 30 Tage kostenlos auf einem Media4Care Tablet testen.

Anmeldung zum Newsletter

Media4Care hat 4,61 von 5 Sternen von 85 Bewertungen vom Verband Pflegehilfe | Media4Care Media4Care: Mehr Lebensfreude für Senioren