Neue HKP-Regeln 2024: Mehr Verantwortung für Pflegekräfte

Ab Juli 2024 treten neue Regelungen für die Verordnung häuslicher Krankenpflege in Kraft, die qualifizierten Pflegefachkräften mehr Verantwortung übertragen. Ärztinnen und Ärzte können dann Pflegekräften die Entscheidung über Häufigkeit und Dauer von Maßnahmen überlassen, während sie weiterhin bestimmen, welche Leistungen verordnet werden. Die Änderungen betreffen grundpflegerische Maßnahmen, Positionswechsel zur Dekubitusbehandlung und akute Wundversorgung. Die neuen Regelungen zielen darauf ab, den Druck auf das Gesundheitspersonal zu mindern und die Patientenversorgung zu verbessern. Für weiterführende Informationen lohnt sich ein Blick auf die aktuellsten Richtlinien und Details.

Im Rahmen der kontinuierlichen Bemühungen um die Verbesserung des Gesundheitswesens in Deutschland sollten wir alle Neuerungen hinsichtlich der Verordnung von häuslicher Krankenpflege (HKP) beachten. Ab Juli 2024 gelten neue Regeln, die einige Änderungen mit sich bringen und eine größere Verantwortung bei qualifizierten Pflegefachkräften sehen. Folgen Sie mir in diesem Blog-Beitrag, während wir sie durch die neuen “HKP-Regeln 2024: Mehr Verantwortung für Pflegekräfte” führen.

Neue HKP-Regeln 2024: Mehr Verantwortung für Pflegekräfte

Änderungen der Verordnung ab Juli 2024

Nach den neuen Bestimmungen können Ärztinnen und Ärzte mehr Verantwortung bei der Verordnung von häuslicher Krankenpflege an Pflegekräfte übertragen. Ab dem Stichtag 1. Juli 2024 sollen qualifizierte Pflegefachkräfte die Entscheidung über Häufigkeit und Dauer einer Maßnahme treffen können. Wichtig zu beachten ist jedoch, dass die Ärztinnen und Ärzte künftig weiterhin darüber entscheiden, welche Leistung verordnet wird.

Anwendungsbereiche der neuen Regeln

Die neuen Regeln gelten für verschiedene Fälle, etwa bei grundpflegerischen Maßnahmen, Positionswechsel zur Dekubitusbehandlung und akuter Wundversorgung. Im Leistungsverzeichnis der HKP-Richtlinie können Sie sich eingehender darüber informieren, welche Maßnahmen verordnet werden können.

Sorgfalt bei der Verordnung: was Ärzte beachten müssen

Ärztinnen und Ärzte müssen bei der Verordnung von Pflegemaßnahmen angeben, ob die Festlegungen durch eine Pflegefachkraft erfolgen sollen. Für Fälle, in denen wichtige medizinische Gründe vorliegen, kann die Entscheidung weiterhin durch eine Ärztin oder einen Arzt getroffen werden. Das stellt sicher, dass die Patientensicherheit stets an erster Stelle steht.

Durchführung und Kontrolle der neuen Verordnungsregeln

Die verantwortlichen Behörden werden die praxisnahe Durchführung und Überwachung der neuen Regeln gewährleisten. Sie werden sicherstellen, dass die Patientenversorgung kontinuierlich verbessert wird und die Verordnungsprozesse effizient ablaufen.

Schlussfolgerung: Wichtige Änderungen in der Verordnung häuslicher Krankenpflege

Die neuen Regeln zur Verordnung der häuslicher Krankenpflege ab Juli 2024 markieren einen wichtigen Schritt zur Stärkung der Rolle der Pflegekräfte. Sie tragen dazu bei, den Druck auf das Gesundheitspersonal zu verringern, während gleichzeitig sichergestellt wird, dass die Patienten eine qualitativ hochwertige Pflege erhalten.

Für weitere Informationen zu den Änderungen und wie sie sich auf Sie auswirken könnten, besuchen Sie die offizielle Website der AOK, die als wertvolle Quelle für aktuelle und umfassende Informationen dient.

Weitere Beiträge
Weitere Informationen
Fragen zum Produkt
Buchen Sie sich einfach einen Wunschtermin für eine unverbindliche und individuelle Produktvorstellung (online oder per Telefon).
Unsere nächsten Webinare
Regelmäßige Online Veranstaltung zu Themen aus der sozialen Betreuung.
Werden Sie Teil von Media4Care
Wir suchen Sie als Gastgeber, Betreuungskraft, Expertin oder Moderatorin für virtuelle Treffen unserer Seniorinnen und Senioren.
Mit Experten sprechen
Unsere Experten sind aus der professionellen Seniorenbetreuung und Ergotherapie freuen sich Ihnen weitere Einblicke in unsere App zu geben.
Über uns
Wir sind Media4Care und gehören zu den TOP 5 Pflege Start-ups in Deutschland. Was 2013 mit einer Idee begann, macht uns mittlerweile zum Marktführer. Unsere Vision ist es, die Betreuung von pflegebedürftigen Senioren digital, einfach und qualitativ hochwertig zu gestalten. Mit unserer innovativen Software treffen wir den Nerv der Zeit und schenken heute bereits über 250.000 Senioren, Betreuungskräften und pflegenden Angehörigen mehr Lebensfreude, sinnvolle Aktivierung, soziale Einbindung und Erleichterung in der anspruchsvollen Betreuungsarbeit in der professionellen und häuslichen Pflege.

Jetzt kostenlos auf Ihrem vorhandenen Tablet installieren.

Senioren & Angehörigen App

Kein Tablet? Kein Problem.

Sie können unsere App 30 Tage kostenlos auf einem Media4Care Tablet testen.

Anmeldung zum Newsletter

Media4Care hat 4,61 von 5 Sternen von 85 Bewertungen vom Verband Pflegehilfe | Media4Care Media4Care: Mehr Lebensfreude für Senioren