Mehr Macht für Pflegefachkräfte: Revolution in der häuslichen Pflege

Ab dem 1. Juli erhalten qualifizierte Pflegefachkräfte in Deutschland erweiterte Verantwortungsbereiche und können eigenständig über Dauer und Häufigkeit ärztlich verordneter Pflegemaßnahmen entscheiden. Diese Änderungen stärken die Autonomie der Pflegefachkräfte und revolutionieren die häusliche Pflege. Die neuen Richtlinien erlauben es ihnen, verschiedene Pflegeleistungen selbstständig zu koordinieren, müssen sich dabei aber am Wirtschaftlichkeitsgebot und den HKP-Richtlinien orientieren. Diese Änderungen anerkennen die zentrale Rolle der Pflegefachkräfte und zielen darauf ab, die Pflegequalität zu verbessern und die Patientenautonomie zu fördern.

Begrüßen Sie die neuesten Änderungen im Bereich der häuslichen Krankenpflege. Ab dem 1. Juli erhalten qualifizierte Pflegefachkräfte in Deutschland erweiterte Verantwortungsbereiche, dass ihnen ermöglicht, wichtige Entscheidungen über die Pflege ihrer Patienten zu treffen. Dies ist ein entscheidender Schritt in Richtung einer eigenständigeren Rolle für Pflegefachkräfte.

Mehr Macht für Pflegefachkräfte: Revolution in der häuslichen Pflege

Jeder, der sich mit den Herausforderungen und Schwierigkeiten auseinandersetzt, die das Leben mit Krankheit oder Behinderung mit sich bringt, weiß, wie wichtig eine effektive und effiziente Pflege ist. Vor allem in der häuslichen Umgebung, wo der Bedarf an medizinischer und persönlicher Fürsorge oft das höchste ist.

Die neue Rolle von Pflegefachpersonen

Mit den neuesten Änderungen haben die Pflegefachkräfte mehr Befugnisse erhalten. Sie dürfen nun die notwendige Dauer und Häufigkeit bestimmter ärztlich verordneter Maßnahmen festlegen. Dies bedeutet, dass sie entscheiden können, wie oft und wie lange bestimmte Pflegemaßnahmen durchgeführt werden sollen.

Diese Entscheidungsbefugnis ermöglicht es den Pflegefachkräften, die Pflege ihrer Patienten besser zu koordinieren und ihre Pflegepläne effizienter zu gestalten. Durch diese Änderung wird nicht nur die Autonomie der Pflegefachkräfte gestärkt, sondern auch der FBereich der häuslichen Pflege revolutioniert.

Eigenständige Pflegeentscheidungen

Die neuen Richtlinien ermöglichen es den Pflegefachpersonen, eigenständige Entscheidungen über die Dauer und Häufigkeit von Maßnahmen wie der Wundpflege, der Dekubitusbehandlung, der Grund- und Behandlungspflege, des Absaugens der oberen Luftwege, des Wechsels der Position zur Dekubitusbehandlung, der Überprüfung und Versorgung von Drainagen, der Stomabehandlung, der Versorgung eines suprapubischen Katheters und der Pflege des zentralen Venenkatheters zu treffen.

Anwendung der HKP-Richtlinie

Im Zuge dieser zusätzlichen Kompetenzen sollen sich Pflegefachpersonen am Wirtschaftlichkeitsgebot und den Vorgaben im Leistungsverzeichnis der HKP-Richtlinie orientieren. Sie dürfen die festgelegte Dauer und Häufigkeit einer Maßnahme nur innerhalb von zwölf Monaten einmal verlängern und deren Häufigkeit nur zweimal erhöhen. Für weitere Änderungen oder Verlängerungen ist eine neue vertragsärztliche Verordnung erforderlich.

Überwachung und Kontrolle

Die Pflegefachpersonen sind verpflichtet, über Änderungen in der Pflegesituation zu informieren und benötigen nach Ablauf des Genehmigungszeitraums eine neue Verordnung vom Arzt. Solche rechtlichen Einschränkungen sind notwendig, um die Qualität der Pflege sicherzustellen und möglichen Missbrauch zu verhindern.

Diese Veränderungen sind ein großer Schritt in Richtung Anerkennung der essenziellen Rolle, die Pflegefachkräfte in unserer Gesellschaft spielen. Es ist ein Beweis dafür, dass Pflege mehr ist als nur eine unterstützende Funktion. Sie ist eine eigenständige Branche mit professionellen Fachleuten, die entscheidende Rolle in der medizinischen Versorgung und Rehabilitation von Patienten spielen.

Wir begrüßen diese Änderungen zur Stärkung der Position und Autonomie der Pflegefachkräfte. Wir hoffen, dass es hilft, die Qualität der Pflege zu erhöhen und die Patientenautonomie zu fördern.

Für weitere Informationen besuchen Sie bitte die offizielle Quelle: https://www.bibliomedmanager.de/news-3/pflegefachpersonen-erhalten-mehr-kompetenzen

.

Weitere Beiträge
Weitere Informationen
Fragen zum Produkt
Buchen Sie sich einfach einen Wunschtermin für eine unverbindliche und individuelle Produktvorstellung (online oder per Telefon).
Unsere nächsten Webinare
Regelmäßige Online Veranstaltung zu Themen aus der sozialen Betreuung.
Werden Sie Teil von Media4Care
Wir suchen Sie als Gastgeber, Betreuungskraft, Expertin oder Moderatorin für virtuelle Treffen unserer Seniorinnen und Senioren.
Mit Experten sprechen
Unsere Experten sind aus der professionellen Seniorenbetreuung und Ergotherapie freuen sich Ihnen weitere Einblicke in unsere App zu geben.
Über uns
Wir sind Media4Care und gehören zu den TOP 5 Pflege Start-ups in Deutschland. Was 2013 mit einer Idee begann, macht uns mittlerweile zum Marktführer. Unsere Vision ist es, die Betreuung von pflegebedürftigen Senioren digital, einfach und qualitativ hochwertig zu gestalten. Mit unserer innovativen Software treffen wir den Nerv der Zeit und schenken heute bereits über 250.000 Senioren, Betreuungskräften und pflegenden Angehörigen mehr Lebensfreude, sinnvolle Aktivierung, soziale Einbindung und Erleichterung in der anspruchsvollen Betreuungsarbeit in der professionellen und häuslichen Pflege.

Jetzt kostenlos auf Ihrem vorhandenen Tablet installieren.

Senioren & Angehörigen App

Kein Tablet? Kein Problem.

Sie können unsere App 30 Tage kostenlos auf einem Media4Care Tablet testen.

Anmeldung zum Newsletter

Media4Care hat 4,61 von 5 Sternen von 85 Bewertungen vom Verband Pflegehilfe | Media4Care Media4Care: Mehr Lebensfreude für Senioren