Media4Care Allgemeines Alzheimer vorbeugen durch Ernährung

Alzheimer vorbeugen durch Ernährung

Hände, die Orange schälen.

Die genauen Ursachen für eine Demenzerkrankung, die sich am häufigsten in Form von Alzheimer äußert, sind bis heute unklar. Was allerdings klar ist, ist dass es zum jetzigen Zeitpunkt keine langfristig wirksame Behandlung für die Krankheit Alzheimer gibt. Prävention ist also umso wichtiger.

Was Alzheimer mit der Ernährung zu tun hat

Wissenschaftlichen Studien zufolge lässt sich belegen, dass durch gesunde Ernährung das Risiko für eine Alzheimer sinkt und die Erkrankung so vorgebeugt werden kann, besonders in Kombination mit einer generell gesunden und aktiven Lebensweise. Ernährung ist also ein essentielles Thema zur Prävention von Alzheimer.

Laut einer Studie von Wissenschaftlern aus Italien und der Schweiz hängt die Bildung von Ablagerungen im Gehirn, die bei Alzheimer Patienten typisch sind, mit Proteinen zusammen, die von Darmbakterien produziert werden. Durch eine ausgewogene Ernährung können diese Zusammenhänge beeinflusst und eine Alzheimer Erkrankung vorgebeugt werden. Bestimmte Lebensmittel und Ernährungsweisen tragen besonders zur Prävention bei.

Eine Studie, veröffentlicht im American Journal of Clinical Nutrition fand heraus, dass besonders eine flavonoidreiche Ernährung Demenz vorbeugen kann. Über die genaue Wirkung von Flavonoiden ist bisher nicht viel bekannt. Vermutlich gibt es sogar über 8.000 verschiedene Sorten des sekundären Pflanzenstoffs. Wie der Name schon sagt, findet man den Stoff in unterschiedlichen Gemüse- und Obstsorten. Sich flavonoidreich zu ernähren ist also gar nicht so schwer, wenn man darauf achtet, abwechslungsreiche Gemüsesorten zu essen. Ein weiterer Pluspunkt: Flavonoide sind hitzeresistent und können daher gut beim Kochen verarbeitet werden.

Was auch gut ist: Omega-3-Fettsäuren. Deren Bedeutung ist ja gemeinhin bekannt und nicht zuletzt durch die zunehmend vegetarische Ernährungsweise der Menschen in den Fokus gerückt. Denn zwei der wichtigsten Omega 3 Fettsäuren sind ausschließlich in Fisch enthalten. Auch hier soll nochmal auf eine Studie hingewiesen werden. Denn französische Wissenschaftler fanden in Kooperation mit amerikanischen Forschern heraus, dass der regelmäßige Fischkonsum den generellen Abbau der Denk- und Gedächtnisleistung verzögere. So konnte bei Menschen, die häufig und regelmäßig Fisch konsumieren, eine deutlich höhere Gehirnleistung festgestellt werden, als bei Menschen, die wenig oder keinen Fisch zu sich nehmen. Eine Ernährung reich an Omega-3-Fettsäuren kann also ebenfalls präventiv für Alzheimer wirken. Es gibt zwar zwei Sorten der Fettsäure, die nur in Fisch zu finden sind, viele andere finden sich aber auch in pflanzlichen Nahrungsmitteln.

Auch ausreichend Flüssigkeit ist sehr empfehlenswert für einen gesunden Lebensstil. Fehlt dem Gehirn Flüssigkeit, sinkt dessen Leistung sofort, daher sollte auch stets versucht werden, genügend zu trinken.

Diese Lebensmittel tragen zur Vorbeugung von Alzheimer bei

In den folgenden Lebensmitteln befindet sich besonders viel des sekundären Pflanzenstoffs Flavonoid, weshalb diese regelmäßig auf Ihrem Speiseplan Platz nehmen dürfen:

  • Orangen und Orangensaft
  • Äpfel
  • Birnen
  • Erdbeeren
  • Tee (grüner Tee)
  • Rotwein
  • Dunkle Schokolade
  • Zitrusfrüchte
  • Kräuter (bspw. Petersilie)
  • Sellerie
  • Beeren

Die folgenden Lebensmittel sind besonders reichhaltig an wertvollen Omega-3-Fettsäuren:

  • Fisch (Seefisch wie Lachs, Kabeljau oder Makrele)
  • Spinat
  • Rosenkohl
  • Bohnen
  • Leinsamen
  • Walnüsse
  • Mandeln

Zusammenfassend kann man also festhalten, dass eine abwechslungsreiche Ernährung mit unterschiedlichen Obst- und Gemüsesorten ergänzt durch Kräuter, Samen und Nüsse für eine umfassende Versorgung an Stoffen, die gut für das Gehirn und die Gedächtnisleistung sind, sorgt. Sicherlich freut sich auch der restliche Körper über eine derart gesunde Ernährung! 

Selbstverständlich sind auch weitere Nährstoffe wichtig für eine ausgewogene Ernährung.

Auch wenn sie ihren Teil beitragen kann, ist eine gesunde Ernährung allein natürlich nicht ausreichend, um einer Alzheimer Erkrankung vorzubeugen. Neben einer gesunden Lebensweise trägt auch ein aktives Training des Gehirns zur Vorbeugung gegen Alzheimer bei. Darüber und über weitere Maßnahmen aber auch Grenzen der Prävention können Sie hier mehr lesen.

Teilen:

Was Sie auch interessieren könnte

Media4Care hat 4,61 von 5 Sternen von 74 Bewertungen vom Verband Pflegehilfe | Media4Care: Mehr Lebensfreude für Senioren