Pflegegrad und Urlaub: Wie viel zahlt die Kasse wirklich?

Pflegebedürftige in Deutschland werden oft von Angehörigen betreut, die ebenfalls Urlaub benötigen. Die Pflegekasse übernimmt im Rahmen der Verhinderungspflege die Kosten für eine Ersatzpflege bis zu 1612 Euro pro Jahr, unter bestimmten Voraussetzungen sogar bis zu 2418 Euro. Ersatzpflege kann durch ambulante Pflegedienste oder private Pflegepersonen erfolgen, wobei nahe Verwandte in der Regel weniger erhalten. Pflegebedürftige ab Pflegegrad 2, die mindestens sechs Monate zu Hause betreut wurden, können diesen Anspruch geltend machen. Die Beantragung ist auch rückwirkend bis zu vier Jahre möglich, und das Pflegegeld wird währenddessen zur Hälfte weitergezahlt.

Wenn Sie sich fragen: “Pflegegrad und Urlaub: Wie viel zahlt die Kasse wirklich?”, dann sind Sie bei uns genau richtig. Wir beleuchten die Themen Pflegegrad und Urlaubsgeld, Verhinderungspflege Kosten, pflegende Angehörige Urlaub, Pflegekasse Leistungen und Ersatzpflege organisieren aus verschiedenen Blickwinkeln und liefern Ihnen informative und fachlich fundierte Antworten. Infolgedessen hoffen wir, Ihre brennenden Fragen beantworten zu können und Ihre Zweifel hinsichtlich dieses Themas zu entkräften.

Die Situation der Pflegebedürftigen in Deutschland

In Deutschland steigt die Zahl der pflegebedürftigen Menschen von Jahr zu Jahr. Laut Statistischem Bundesamt werden derzeit über 80 Prozent der etwa fünf Millionen Pflegebedürftigen zu Hause versorgt. Hinter dieser Betreuung stehen oft pflegende Angehörige, die ihre Verwandten und deren Haushalt oft 24/7 betreuen. Die Vereinbarkeit der Pflege mit Familie und Beruf ist in einigen Fällen mehr oder weniger gegeben, was manchmal sehr anstrengend sein kann und eine Auszeit erfordern kann.

Pflegender Angehöriger und Urlaub: Was Sie wissen müssen

Wenn pflegende Angehörige in den Urlaub fahren, muss die Betreuung weiterhin sichergestellt sein. In solchen Fällen kann Ersatzpflege organisiert werden. Die Kosten dafür übernimmt die Pflegekasse bis zu einem bestimmten Betrag, den manchmal als “Urlaubsgeld” bezeichnet wird. Doch wie viel bekommen Pflegebedürftige mit verschiedenen Pflegegraden?

Es gibt auch die Möglichkeit, zusammen mit der pflegebedürftigen Person in den Urlaub zu fahren und vor Ort Pflegeangebote zu nutzen. Bei der Bezugnahme auf “Urlaubsgeld” im Zusammenhang mit Pflegebedürftigen ist in der Regel die so genannte Verhinderungspflege als Leistung der Pflegeversicherung gemeint.

Verhinderungspflege und Ihre Kosten: Was Sie wissen sollten

Laut dem Bundesgesundheitsministerium (BMG) steht die Leistung Pflegebedürftigen der Pflegegrade 2 bis 5 zu. Hier werden die nachgewiesenen Kosten für eine Urlaubsvertretung bzw. eine notwendige Ersatzpflege für längstens sechs Wochen (42 Tage) pro Kalenderjahr übernommen, und es steht ein Gesamtbudget von maximal 1612 Euro pro Jahr zur Verfügung.

Das Gesamtbudget der Verhinderungspflege kann laut dem Pflegeportal pflege.de mit nicht verbrauchten Mitteln aus der Kurzzeitpflege aufgestockt werden. Maximal können so 806 Euro zum Budget hinzugefügt werden, sodass am Ende 2418 Euro zur Verfügung stehen.

Wer kann die Ersatzpflege leisten und wie viel wird bezahlt?

Die Urlaubsvertretung kann im Rahmen der Verhinderungspflege durch einen ambulanten Pflegedienst oder eine andere private Pflegeperson – Freunde, Bekannte oder Verwandte – übernommen werden. Für private Ersatzpflegepersonen macht der Verwandtschaftsgrad jedoch einen Unterschied bei der Höhe des Urlaubsgeldes.

Wird die Ersatzpflege von engen Angehörigen oder Personen geleistet, die mit der pflegebedürftigen Person zusammenleben, dürfen laut BMG “die Aufwendungen der Pflegekasse grundsätzlich den 1,5-fachen Betrag des Pflegegeldes des festgestellten Pflegegrades nicht überschreiten”. Führen diese Pflegepersonen in diesem Fall die notwendigen Ausgaben für die Ersatzpflege nachweisen, kann die Leistung auf 1612 Euro aufgestockt werden.

Nach der Pflegegelderhöhung 2024 gelten für die Personen, die bis zum zweiten Grad mit der pflegebedürftigen Person verwandt sind oder im selben Haushalt leben, folgende Beträge für die Verhinderungspflege:

Verhinderungspflege: Welche Voraussetzungen gibt es?

Um die Verhinderungspflege in Anspruch nehmen zu können, müssen Pflegebedürftige laut dem BMG mindestens Pflegegrad 2 haben und mindestens sechs Monate zuhause betreut worden sein. Hierbei sind nur Unterbrechungen von weniger als vier Wochen erlaubt.

Verhinderungspflege beantragen und Pflegekasseleistungen

Die Verhinderungspflege muss direkt bei der Pflegeversicherung der pflegebedürftigen Person beantragt werden. Dies muss jedoch nicht vor der Abreise geschehen. Laut pflege.de ist eine rückwirkende Beantragung vier Jahre lang möglich. Darüber hinaus wird das Pflegegeld während der Verhinderungspflege zur Hälfte weitergezahlt, so das BMG.

Alle in diesem Artikel genannten Informationen stammen von www.allgaeuer-zeitung.de und Sie können dort weiterlesen, um noch mehr wertvolle Informationen zu erhalten.

Weitere Beiträge
Weitere Informationen
Fragen zum Produkt
Buchen Sie sich einfach einen Wunschtermin für eine unverbindliche und individuelle Produktvorstellung (online oder per Telefon).
Unsere nächsten Webinare
Regelmäßige Online Veranstaltung zu Themen aus der sozialen Betreuung.
Werden Sie Teil von Media4Care
Wir suchen Sie als Gastgeber, Betreuungskraft, Expertin oder Moderatorin für virtuelle Treffen unserer Seniorinnen und Senioren.
Mit Experten sprechen
Unsere Experten sind aus der professionellen Seniorenbetreuung und Ergotherapie freuen sich Ihnen weitere Einblicke in unsere App zu geben.
Über uns
Wir sind Media4Care und gehören zu den TOP 5 Pflege Start-ups in Deutschland. Was 2013 mit einer Idee begann, macht uns mittlerweile zum Marktführer. Unsere Vision ist es, die Betreuung von pflegebedürftigen Senioren digital, einfach und qualitativ hochwertig zu gestalten. Mit unserer innovativen Software treffen wir den Nerv der Zeit und schenken heute bereits über 250.000 Senioren, Betreuungskräften und pflegenden Angehörigen mehr Lebensfreude, sinnvolle Aktivierung, soziale Einbindung und Erleichterung in der anspruchsvollen Betreuungsarbeit in der professionellen und häuslichen Pflege.

Jetzt kostenlos auf Ihrem vorhandenen Tablet installieren.

Senioren & Angehörigen App

Kein Tablet? Kein Problem.

Sie können unsere App 30 Tage kostenlos auf einem Media4Care Tablet testen.

Anmeldung zum Newsletter

Media4Care hat 4,61 von 5 Sternen von 85 Bewertungen vom Verband Pflegehilfe | Media4Care Media4Care: Mehr Lebensfreude für Senioren